Projekt DELTA AT WORK: Kick-off-Meeting in Münster legt Grundlage für eine gute Zusammenarbeit

"Endlich wieder ein Kick-off-Meeting vor Ort in Münster" so Marcus Flachmeyer vom Projektträger HeurekaNet, "darauf habe ich so lange gewartet". Am 16. und 17. Mai 2022 trafen sich die Projektpartner*innen aus Deutschland, Irland, Lettland, Litauen, Polen und Spanien an der FH Münster, wo sie von Prof. Dr. Marcellus Bonato herzlich begrüßt wurden. In seiner Begrüßung stellte er nicht nur die FH Münster mit ihrem Fachbereich Gesundheit vor, sondern ging auch direkt in medias res und bemerkte kritisch, dass gesundheitliche Aspekte von Arbeiten in dem DELTA-Ansatz kaum ausreichend abgebildet seien.

Die Aktualisierung der beruflichen Qualifikationen war in den letzten zehn Jahren für viele internationale Organisationen und Einrichtungen ein immer wiederkehrendes Thema. Die weiter fortschreitende Automatisierung von Industrieprozessen und die als Industrie 4.0 bezeichnete hochautomatisierte, vernetzte und smarte Produktion, deren Grundlage Digitalisierung, Robotik, Sensorik sowie cyberphysische Systeme und Big Data bilden, haben nicht nur tiefgreifende Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Sie erfordern in einem nicht unerheblichen Ausmaß eine Neubewertung und Neuausrichtung der aktuellen beruflichen Bildung. MCKinsey hat dazu zuletzt im Rahmen des Word Economic Forum unter dem Titel "These are the skills you will need for the future of work" den DELTA-Ansatz vorgestellt.

DELTAs (Distinct ELements of TAalent) beschreiben 56 verschiedene Kompetenzen wie z.B. "Anpassungsfähigkeit" und "Umgang mit Unsicherheit", die in 13 Fähigkeitsgruppen und sehr übersichtlich in vier Kategorien, nämlich kognitive, Selbstführungs-, interpersonelle und digitale DEALTAs, gruppiert sind. Sie stehen im Fokus des Projekts DELTA AT WORK, das nun beginnend mit der Erstellung eines White Papers zu Kompetenzen des 21. Jahrhunderts seine Arbeit aufnimmt und im Laufe von 30 Monaten eine Reihe von multi-medialen Materialien für die Berufsbildung entwickeln wird.

Beteiligte:
HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. - www.heurekanet.de
I AND F EDUCATION AND DEVELOPMENT LIMITED - instructionandformation.ie
VIESOJI ISTAIGA BALTIJOS EDUKACINIU TECHNOLOGIJU INSTITUTAS - beti.lt
INSTITUTE OF ECONOMICS OF THE LATVIAN ACADEMY OF SCIENCES - eilza.lv
INDEPCIE SCA - http://www.indepcie.com/
STOWARZYSZENIE ARID - www.arid.org.pl

Das Projekt wird durch die Europäische Union im Erasmus+ Programm ko-finanziert.

Ansprechpartner: Marcus Flachmeyer

Zurück
José Carlos León vom Projektpartner INDEPCIE präsentiert. Foto: Marcus Flachmeyer