Erste Methodenwerkstatt des Projekts DEValAT mit dem Schwerpunkt „Validierungsphase - Information“

Am 14.6.2022 tauschten sich die Partner*innen aus Österreich und Deutschland in einem Methodenworkshop über "Valdierungsphase - Information" aus.

Vier Impulsvorträge sorgten für einen anregenden Austausch, wobei ein Fokus auf die Rolle der Arbeitgeber im Validierungsverfahren gelegt wurde:

  • BFI: Die Erfahrungen mit "Du kannst was" für Betriebe sowie die Erkenntnisse aus dem neuen Angebot "Kompetenzcheck"
  • HeurekaNet: Die Phase der Information im Projekt Valinda
  • Universität Osnabrück: Ergebnisse der Begleitforschung im Projekt Valinda
  • LGH: Das Projekt ValiKom und erste Ergebnisse der Betriebsbefragung

Als gemeinsames Fazit konnte festgehalten werden:

Validierung ist ein innovativer Ansatz in der Personalentwicklung, der gerade in Zeiten von hohem Fachkräftebedarf einen wichtigen Beitrag zur Personalbindung, Motivation und Höherqualifizierung leistet und wäre sogleich ein Ergänzung zum ausbildungsdominanten Berufsbildungssystem, geeignet für Quereinsteiger:innen und Ungelernte mit mehrjährigen Berufserfahrungen.

Angesichts des immer noch eher geringen Bekanntheitsgrades der Validierung im deutschen Sprachraum, kommt der Kommunikation gegenüber Arbeitgebern und potentiellen Kandidat:innen eine große Bedeutung zu. Dafür muss vor allem am Anfang eines Validierungsprojekts viel Zeit und Sorgfalt verwendet werden.

Im Herbst folgt der nächste Methodenworkshop zum Thema Information und Beratung.

Ansprechpartner: Andreas Schulte-Hemming

Zum Projektvorhaben: www.heurekanet.de/projekte/devalat-austausch-und-vernetzung-zur-validierungspraxis-in-deutschland-und-oesterreich

 

Zurück
DEValAT_Workshop 1
Screenshot: Andreas Schulte-Hemming