Positive Würdigung des Buches "Wissen, was ich kann"

Das im Waxmann-Verlag erschienene deutsche Kompendium des IBAK-Projektes „Wissen, was ich kann" erfuhr dreimal eine positive Würdigung.

In der „Erziehungswissenschaftlichen Revue (EWR 9 Nr. 5)" rezensierte Marisa Kaufhold, selbst Autorin des Buches „Kompetenz und Kompetenzerfassung: Analyse und Beurteilung von Verfahren der Kompetenzerfassung, Wiesbaden 2006", detailliert das Buch der Herausgeber…

Weiterlesen

Anerkennung und Validierung erworbener Kompetenzen in der EU und der Schweiz: Stand und Perspektiven für die Zukunft

Bern. Referenten aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz gaben am 3. November 2010 auf einer Tagung des Schweizerischen Verbandes für Weiterbildung (SVEB) und des Vereins Valida einen Einblick in die Verfahrens- und Qualitätsentwicklung der Validierung.

Marcus Flachmeyer, HeurekaNet DE, Henk Mulder, ROC van Twente NL, und Cécile Ximènes, GIP FCIP Alsace FR, steckten am…

Weiterlesen

Gewinnung von Kandidat/innen für die Teilnahme am Projekt TransVAE

Am 07. und 08.Oktober wurde das Projekt TransVAE rund 90 Auszubildenden der Caritas Fachseminare für Altenpflege in Rheine und Ibbenbüren vorgestellt. Die Informationsveranstaltungen dienten der Gewinnung von freiwilligen Kandidat/innen, die während ihrer Ausbildungszeit zusätzlich an der Erprobung eines französischen Verfahrens zur Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen teilnehmen…

Weiterlesen

IBAK fürs Ehrenamt

Ehrenamt, Bürgerengagement, Freiwilligenarbeit - alle Begriffe bezeichnen ein wichtiges Feld zum Erwerb informell erworbener Kompetenzen. Bisher bleiben diese in Deutschland weitgehend ungenutzt. Das sollte sich ändern, meinen Annette Mörchen und Ortrud Harhues vom deutschen IBAK - Team in einem Gastkommentar beim Newsletter des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE).

Lesen Sie hier…

Weiterlesen

Vortrag in der Arbeitsgruppe „Qualifizierung/Bildung“, Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Die Arbeitsgruppe 2 "Bildung und Qualifizierung" im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) hatte Andreas Schulte Hemming von HeurekaNet für einen Vortrag „Wissen, was ich kann - Kompetenzerwerb im bürgerschaftlichen Engagement, eine nationale und internationale Diskussion" zum Treffen am 06.09.2010 in Dresden eingeladen.

Andreas Schulte Hemming führte den Kreis der Teilnehmenden in…

Weiterlesen

Familienfreundliche Personalpolitik: Netzwerk FAMM präsentiert erste geprüfte Unternehmen

Die Entwicklung und Implementierung eines Qualitätssiegels, mit dem vor allem kleinere und mittlere Unternehmen ihre familienbewusste Personalpolitik zeigen können, ist ein zentraler Teil des Projektes „Netzwerk Familie – Arbeit – Mittelstand im Münsterland“ (FAMM). Nach Abschluss der Pilotphase 1 präsentiert das Netzwerk FAMM derzeit in einer sommerlichen PK-Reihe die ersten elf geprüften…

Weiterlesen

Verbreitung der Produkte des IBAK-Projektes ist die bleibende Herausforderung

Eisenstadt. Vertreter/-innen aus sechs Ländern des internationalen Projektkonsortiums IBAK zogen auf Einladung der Burgenländischen Volkshochschulen auf einer Evaluationskonferenz am 16. und 17. September 2010 in Eisenstadt/ Österreich eine Bilanz der zweijährigen Zusammenarbeit und trafen letzte Projektabsprachen. Dabei konnten sie auf zum Teil sehr grundständige Prozesse der Inventarisierung von…

Weiterlesen

Wie man Kompetenzen feststellen kann

Neues Kompendium zu einem aktuellen Thema des Lebenslangen Lernens. Münster. Wissen, was ich kann – ist eine manchmal durchaus drängende Herauforderung: Situationen – krisenhafte, wechselvolle oder einfach ungewohnte Situationen – erfordern planvolles und passendes Handeln. Gut dann zu wissen, was man kann und was nicht. Dies gilt inzwischen längst nicht mehr nur für den Berufsanfänger kurz vor…

Weiterlesen

HeurekaNet bei Internationaler IBAK Konferenz in der Slowakei

Im Projekt IBAK findet am 06. und 07. Mai 2010 in Bratislava die internationale Methodenkonferenz statt.  Für die Projektkoordinierende Organisation HeurekaNet werden Marcus Flachmeyer, Andreas Schulte-Hemming, Lilia Suppes und Asja Schüller mitwirken.

Die Konferenz soll den Teilnehmern Methoden und Wissen von Experten bei der Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener…

Weiterlesen

Kompentenzen sichtbar machen Nationale Methodenwerkstatt in Köln

Köln. Münster. Das Projekt IBAK - Identifikation, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen - lädt am 21. Januar von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer eintägigen nationalen Methodenwerkstatt nach Köln ins Domforum ein.

Vier Entwickler bzw. professionelle Anwender von Verfahren der Kompetenzidentifikation stellen bei diesem Methodenworkshop ausgewählte Verfahren vor und geben anderen…

Weiterlesen