Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Validierung von informell erworbenen Kompetenzen

Rezension in der Zeitschrift "Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 03/2011" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB).

In der Zeitschrift „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis“ des Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) erschien in der Ausgabe „BWP 03/2011“ eine weitere Rezension des Buches „Wissen, was ich kann. Verfahren und Instrumente der Erfassung und Bewertung informell…

Weiterlesen

Einweisung in die Arbeit mit dem Dossier

Dass das Erstellen eines Dossiers innerhalb eines Anerkennungsverfahrens nicht so einfach von der Hand geht, mussten die beiteiligten Kandidatinnen erfahren als sie sich an die Arbeit machten. HeurekaNet e.V. führte aus deshalb zur Unterstützung zwei Einweisungen (25.03. und 09.05.2011) in die Arbeit mit dem Dossier durch.

Unter der Leitung von Andreas Schulte Hemming und Marcus Flachmeyer wurden…

Weiterlesen

Buchvorhaben vereinbart - das Konzept steht

In den Räumen von HeurekaNet in Münster trafen sich die Herausgeber, Andreas Schulte Hemming und Macus Flachmeyer, mit den Autor/innen des geplanten Buch "Kompetenzbilanzierung und bürgerschaftlichen Engagement".

Schon im Vorwege (s. News vom 07.09.2010) war die Idee entstanden, dieses Buch in Kooperation mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) herauszugeben.

Auf der Grundlage…

Weiterlesen

IBAK Kompendium für Ministerin Löhrmann

"Empowerment von Arbeitnehmern durch Weiterbildung" und "die informell erworbenen Kompetenzen müssen zukünftig eine wichtige Rolle spielen"

Während der Mitgliederversammlung der katholischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenen- und Familienbildung am 11. Februar 2011 informierte sich die nordrheinwestfälische Bildungsministerin Sylvia Löhrmann an 15 Ständen über die Arbeit der katholischen…

Weiterlesen

Ein "guter Einstieg" und "interessantes Überblickswerk"

Eine weitere Rezension des Buches "Wissen, was ich kann" durch Prof. Dr. Andrea Helmer-Denzel.
In socialnet, eine deutschsprachige Plattform für Fachinformationen aus Sozialwirtschaft und Nonprofit-Management, wurde das Buch „Wissen, was ich kann", das als die erweiterte und bearbeitete Aufbereitung der Ergebnisse des Projektes IBAK verstanden werden kann, besprochen.

Prof. Dr. Andrea…

Weiterlesen

Verschickung der Dossiers

Kurz vor Weihnachten erhalten die Kandidatinnen des TransVAE-Projekts ihren Dossierordner. Damit beginnt in der Erprobungsphase des Projekts, in dem ein französischen Verfahren zur Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen, in der Regel durch berufsbezogene Erfahrungen, experimentell durchgeführt werden soll. Die in dem Ordner enthaltenen Unterlagen sind

  • das Anschreiben an die Kandidatin
Weiterlesen

Vorstellung des Projeks TransVAE vor 40 Vertretern der ambulanten und stationären Altenpflege

Auf der Jahrestagung des Caritas Fachseminars für Altenpflege in Rheine am 02.Dezember wurde das Projekt TransVAE vorgestellt. Marcus Flachmeyer und Andreas Schulte Hemming von Heurekanet e.V. nutzen die Möglichkeit, nicht nur das Projekt selbst vorzustellen, sondern auch für das dahinter liegende bildungspolitisch brisante Konzept zu werben, dass es nicht nur in vielen Nachbarländern, sondern…

Weiterlesen

Kickoff-Veranstaltung für die Teilnehmerinnen des TransVAE-Projekts

Mit der KickOff-Veranstaltung am 19.November startete für die 13 Kandidatinnen des Probedurchlaufs des Anerkennungsverfahrens „ihr Anteil" an dem Projekt TransVAE.

„Jetzt wird es ernst", so der Ausspruch einer Kandidatin, als sie sich der anstehenden Aufgaben gewahr wurde, die mit der Erstellung ihres Dossiers auf sie zukommen. Damit sie aber nicht alleine diese Herausforderung, neben ihrer…

Weiterlesen

Veranstaltung zu "Lokalen Bündnissen für Familie" im Kreis Coesfeld

In bundesweit mehr als 600 Lokalen Bündnissen haben sich Kommunen, Unternehmen, Kirchen, Kammern, Gewerkschaften, Verbände, Freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe und viele andere für mehr Familienfreundlichkeit vernetzt. Gemeinsam mit den Partnern vor Ort werden bedarfsgerechte Lösungen für Familien entwickelt - ein Gewinn für Städte und Gemeinden, die im Wettbewerb um junge Familien zunehmend…

Weiterlesen

Internationales Kompendium gibt Einblick in die Methodenpraxis in sieben Staaten

Strasbourg. Das IBAK-Konsortium hat unter Federführung der französischen Partnerorganisation GIP-FCIP Alsace in Strasbourg ein internationales Kompendium in englischer Sprache mit Verfahren und Instrumenten zur Kompetenzfeststellung und der Kompetenzanerkennung veröffentlicht.

Nach einer Darstellung der Situation der beruflichen Bildung und der Anerkennung in Europa werden ausgewählte Verfahren…

Weiterlesen