30.9.2008 Auftaktsitzung des Gesellschaftlichen Beirates FAMM

Dieser kulturelle und mentale Wandel hat im ländlichen Münsterland bereits Einzug gehalten und eröffnet gleichzeitig neue Chancen. „An der Zukunftsfähigkeit des Münsterlandes, an seiner Wirtschafts- und Innovationskraft haben Familien großen Anteil – und darum müssen für diese Familien auch in Zukunft die Rahmenbedingungen stimmen!“ betonte FAMM-Projektinitiator MdB Karl Schiewerling am 30. September 2008 im Rahmen der Auftaktsitzung des Gesellschaftlichen Beirates in den Räumen der DRV Westfalen.

Das aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds geförderte Innovationsprojekt FAMM steht für FAMILE–ARBEIT-MITTELSTAND im MÜNSTERLAND und verfolgt ambitionierte Ziele:

  • Einführung eines eigenen kleinen Siegels „Familienfreundlicher Betrieb“ für Klein- und Mittelständler, übertragbar auf ganz NRW
  • an den Bedarfen des ländlichen Raums orientierte neue Modelle und Kooperationsvereinbarungen zur Kinderbetreuung
  • feste Verankerung einer regionalen Arbeits- und Gesprächsstruktur zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

"Gerade die Vernetzung von Unternehmen, Verbänden, Arbeitsagenturen, Politik und Initiativen und Einrichtungen für Familien ist es, die Neues schaffen kann – und das sollte nicht immer nur eine Frage des Geldes, sondern auch der Initiative, des Mutes und er guten Ideen sein“, betonte MdB Karl Schiewerling. Darum bildet der Gesellschaftliche Beirat zum FAMM-Projekt den Brückenschlag zwischen politischem, wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Engagement. Die Mitglieder nehmen mit ihrem jeweiligen Erfahrungs- und Hintergrundwissen Einfluss auf den Projektverlauf bis 2011. Diese Impulse fließen in die Entwicklung und Umsetzung flexibler und passgenauer Lösungen für die Bedarfe im ländlichen Raum. Dazu hat ein sowohl dezentral als auch zentral im Münsterland agierendes Fachteam bereits erfolgreich seine Arbeit aufgenommen.

Erste Ergebnisse werden im Rahmen eines großen Symposiums am 30. September 2009 präsentiert. Für den münsterlandweit ausstrahlenden Erfolg dieses Symposiums haben schon jetzt alle gesellschaftlichen Akteure ihre volle Unterstützung zugesagt:
  • Evangelische Kirche von Westfalen, Superintendent Joachim Anicker
  • Diözesankomitee der Katholiken, Vorsitzende Margret Pernhorst
  • IHK Nord Westfalen, Präsident Hans Dieler
  • Handwerkskammer Münster, Präsident Hans Rath
  • Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband, Pressesprecher Hans-Heinrich Berghorn
  • Kreishandwerkerschaften Borken-Coesfeld-Steinfurt-Warendorf, Hauptgeschäftsführer Dr. Michael Oelck
  • Stiftung Westfalen-Initiative, Vorsitzender Franz-Josef Hillebrandt
  • Agenturen für Arbeit Ahlen, Coesfeld, Rheine, Geschäftsführer der AA Coesfeld Siegfried Leschniok
  • DGB-Region Münsterland, Vorsitzender Bernhard Tenhofen
  • Netzwerk Wohlfahrtsverbände Münsterland, Sprecherin Gabriele Markerth
  • Mehrgenerationenhaus Saerbeck, Leiterin Rendel Werthmöller
  • Arbeitskreis Alleinerziehende Münster, Sprecherin Sigrid Femi
  • Familienbund der Katholiken im Bistum Münster, Vorsitzende Elsbeth Knossalla.

Kontakt: Zentrales Projektbüro FAMM, Stefanie Pfennig, 0251 – 39 99 59 42, E-Mail: pfennig@fam-muensterland.de

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.