15.12.2011 - Erste Weichen gestellt - Erprobung des Anerkennungsverfahrens beendet

Auf der Abschlusskonferenz des Innovationstranfer-Projektes TransVAE „From prior experience to professional qualification" am 12. und 13.Dezember 2011 in Maximilliansau (bei Karlsruhe) wurden die Ergebnisse aller Projektpartnerorganisationen vorgestellt. So unterschiedlich wie die landesspezifischen Rahmenbedingungen und Erfahrungen mit Verfahren der Anerkennung informell erworbener Kompetenzen sind, so verschieden waren auch die Ergebnisse und Erfolge. Allen gemein war allerdings die Erkenntnis, dass die konkrete Umsetzung und Anpassung eines bewährten Anrekennungsverfahrens - in diesem Falle das französische VAE (validation des Acquis de l'Expérience) - in den länderspezifischen Kontext eine zentrale Erfahrung und Notwendigkeit war, um für die Akzeptanz und Einführung eines Anerkennungsverfahrens werben zu können.

Marcus Flachmeyer gab einen einführenden Überblick zu den allgemeinen Rahmenbedingungen in Deutschland, die bisher keinen Platz für Verfahren der Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen vorsehen, und der konkreten Unterstützung des Projektes in der Region Rheine/Ibbenbüren.

Andreas Schulte Hemming ging in der zweiten Präsentation detaillierter auf die konkrete Umsetzung des Projekts ein. Dabei stellte er insbesondere den Weg der Kompetenzbilanzierung anhand der verschiedenen Stationen des Dossiers dar, Schritt für Schritt von der Einführung der Kandidatinnen bis hin zur Bewertung durch die Fachexperten.

Den Abschluss bildete der Vortrag von Lutz Siemer, der als Dozent der Saxion Hogeschool in Enschede (NL) eine fruchtbare Zusammenarbeit mit neun Student/-innen der Sozialpädagogik in die Wege leitete und begleitete. Ein Teil der Studierenden begleitete die sog. Kandidatinnen während der Dossiererstellung, ein Teil evaluierte die Struktur- und Prozessqualität des Verfahrens. Lutz Siemer präsentierte als begleitender Dozent die Ergebnisse dieser Evaluation.

Präsentation Marcus Flachmeyer

Präsentation Lutz Siemer

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.