21.01.2010 Kompentenzen sichtbar machen Nationale Methodenwerkstatt in Köln

Köln. Münster. Das Projekt IBAK - Identifikation, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen - lädt am 21. Januar von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer eintägigen nationalen Methodenwerkstatt nach Köln ins Domforum ein.

Vier Entwickler bzw. professionelle Anwender von Verfahren der Kompetenzidentifikation stellen bei diesem Methodenworkshop ausgewählte Verfahren vor und geben anderen Anwendern die Gelegenheit, sie auszuprobieren. Im Anschluss an die Methodenvorstellung diskutieren die Entwickler mit den TagungsteilnehmerInnen aus den Bildungseinrichtungen über politische Perspektiven von Anerkennungsverfahren in Deutschland.

Der „ProfilPass", den Dr. Eike Quilling von Lernende Regionen Netzwerk Köln e.V. vorstellt, richtet sich sowohl an die Zielgruppe Junge Erwachsene wie auch Menschen, die sich in einer Umbruchsituation oder Orientierungsphase befinden. Er bezieht Erfahrungen aus Berufsarbeit, Privatarbeit und Ehrenamt in die Diagnostik ein.

Der handlungsorientierte Ansatz „Hamet 2" ist ein Verfahren, das im Rahmen der Berufsvorbereitung von SchülerInnen aus Förder-, Haupt- und Realschulen seinen Platz gefunden hat. Klaus-Peter Jung von der Regionalen Ausbildungs- und Arbeitsstellen-Vision (REAVIS), Wuppertal, erläutert die Methoden wie auch Erfahrungen aus den Trainingseinheiten, die REAVIS seit 2006 mit SchülerInne durchführt.

Online Tests bestechen durch ihre direkte und ortsunabhängige Verfügbarkeit. Die Tests und ihre Handhabung präsentiert Matthias Kaemper vom Institut für Berufsprofiling HR Diagnostics AG in Stuttgart.

KODE® steht für Kompetenz-Diagnostik und Entwicklung und wird in  Mitarbeiter- und Führungskäftetrainings sowie im Personalcoaching eingesetzt. Wie KODE® und Kompetenz-Explorer (KODE®X) aufgebaut ist, erläutert Andreas Hohenstein von elementM GmbH in Essen.

Das Projekt IBAK und der Workshop-Tag richten sich an Einrichtungen der Erwachsenenbildung und die dort tätigen Professionals in Management und Lehre sowie an alle Organisationen, die mit der Identifizierung, Bewertung und Anerkennung befasst sind.

IBAK will die Einrichtungen der Erwachsenenbildung auf einen europäischen Raum lebenslangen Lernens hin orientieren und ihnen durch praxiserprobte und praxistaugliche Materialien Impulse für die Erwachsenenbildung geben.

Weitere Informationen und Anmeldungen beim Bildungswerk der KAB im Bistum Münster/IBAK, Ortrud Harhues unter 0251/6097610 und bildung@kab-muenster.de

und www.competences.info

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.