16./17.06.2010 - Verbreitung der Produkte des IBAK-Projektes ist die bleibende Herausforderung

Eisenstadt. Vertreter/-innen aus sechs Ländern des internationalen Projektkonsortiums IBAK zogen auf Einladung der Burgenländischen Volkshochschulen auf einer Evaluationskonferenz am 16. und 17. September 2010 in Eisenstadt/ Österreich eine Bilanz der zweijährigen Zusammenarbeit und trafen letzte Projektabsprachen. Dabei konnten sie auf zum Teil sehr grundständige Prozesse der Inventarisierung von Verfahren und Instrumenten der Kompetenzerfassung und Anerkennung in den einzelnen Ländern zurückblicken, die wiederum die Grundlage mehrerer international ausgelegter Produkte bilden.

Die von der slowakischen Akadémia vzdelávania im Mai 2010 in Bratislava veranstaltete Methodenwerkstatt, auf der wesentliche Verfahren auf ihre praktische Anwendbarkeit diskutiert wurden, wird in naher Zukunft in der slowakischen Zeitschrift für Erwachsenenbildung dokumentiert werden. Zusammen mit weiteren Artikeln zur Anerkennung informell erworbenen Kompetenzen wird so ein Einblick in den Diskussionsstand ermöglicht.

Das internationale Kompendium, das von dem französischen Partner GIP-FCIP Alsace in Strasbourg verantwortet wird, gibt einen Überblick über das Verfahrensspektrum zur Kompetenzfeststellung und der Kompetenzanerkennung der beteiligten Partnerländer. Der Band wird im November in englischer Sprache erscheinen.

Die praktischen Erfahrungen mit PC- und webbasierten Verfahren der Identifizierung und Bewertung von Kompetenzen werden vom niederländischen ROC van Twente in Empfehlungen für Anwender und Entwickler einfließen.

Der Bedarf nach einem breiten und aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten der Identifizierung, Bewertung und Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen wird durch einen „virtuelle Instrumentenkoffer" gedeckt auf der Website www.competences.info/ibak. Die von HeurekaNet e.V., einer der beiden deutschen Projektpartnerorganisationen, entwickelte sehr benutzerfreundliche deutsch-/ englischsprachige Datenbank enthält bereits fast 100 Einträge. Die Datenbank wird in nächster Zeit noch um weitere Verfahren insbesondere aus den Niederlanden, Frankreich, Österreich und der Slowakei bereichert werden. Damit stellt diese in Kurzbeschreibungen dargestellte Sammlung ein einzigartiges Produkt in Europa dar, das es Interessierten leicht macht, einen schnellen Überblick über die zur Verfügung stehenden Verfahren zu bekommen und bei Interesse den Hinweisen nachzugehen.

Um die vielfältigen Ergebnisse und Produkte dieses Projekts nun auch optimal zu nutzen, ist die Verbreitung über Zeitschriften, Gremien, Veranstaltungen, Internet und andere Netzwerke auch weiterhin ein Muss für alle Projektpartnerorganisationen. Ohne die aktive Verbreitung vor Ort sei es nicht möglich, die guten Produkte nachhaltig zu verankern, so die Vertreter der litauischen Assoziation für Erwachsenenbildung, die im Projekt IBAK die federführende Koordination für die Dissemination übernommen hat. Im Fokus sind dabei nicht nur die Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Bildung.

Ein wichtiger Ort informellen Lernens sind die verschiedenen Felder bürgerschaftlichen Engagements, die dort erworbenen Kompetenzen sind auch bei einer Anerkennung zu berücksichtigen. Das Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmerbewegung im Bistum Münster, der zweite deutsche Projektpartner, setzt sich dafür ein, dass genau dieser Aspekt stärker als bislang Berücksichtigung findet. Die bildungspolitische Positionierung „Bilden - Bewegen - Beteiligen" der KAB Deutschlands im März 2010 bringt das deutlich zum Ausdruck.

Seite drucken

HeurekaNet -
Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32  
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942  
F: +49 251 3999 5943
E: info@ wir wollen keinen Spamheurekanet.de

Unsere Förderer


Unsere Partner


Seite übersetzen

 

Basic Infos HeurekaNet

en

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Innovative infrastructures of learning; modern ways of vocational training and further education and a new culture of lifelong learning- these are the issues, HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. has acted on. Professionals of different branches, such as management consultancy, consumer protection and further education funded it in the year 2000. Heurekanet contributes the further development of the regional learning culture and infrastructures of learning by analizing, researching, evaluating and giving innovative impulses as results.

The regional main focus lies in the Münsterland and Nordrhein-Westfalen. Heurekanet is a non- profit organisation, who depends on voluntary, honorary assistance and the traineeships of students. In the past it was nevertheless possible to win over a scietific staff by public support.

fr

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Des infrastructures d’apprentissage novatrices, des chemins modernes du développement de compétences, une culture de l’apprentissage tout au long de la vie – voilà les défis, les objets de travail de l’association à but non lucratif „HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.“ depuis l’an 2000. Cette association a été crée suite à l’initiatives d’acteurs de la formation, du conseil en entreprise, de la protection des consommateurs, et du tiers secteur. L’association contribue au développement de cultures régionales d’apprentissage et d’infrastructures d’apprentissage, par un engagement d’analyse, de recherche et d’évaluation.

L’activité principale se situe dans le pays de Münster et de Nordrhein-Westfalen / Rhénanie-Westphalie du Nord. L’association est à but non lucratif, d’utilité publique. L’association s’appuie sur le bénévolat, ou les stages étudiantes.

Dans certains cas il a été possible de temps en temps de doter certains projets d’un chargé de mission, grâce aux subventions publiques.

sk

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Inovatívne infraštruktúry vzdelávania, moderné spôsoby rozvoja kompetencií a nová kultúra celoživotného vzdelávania – to sú úlohy, na ktorých pracuje od roku 2000 verejnoprospešná inštitúcia HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.. Spolok založený z iniciatívy profesionálov v oblasti ďalšieho vzdelávania, poradenstva v podnikaní, ochrany spotrebiteľa a tretieho sektora prispieva analýzami, výskumom, vyhodnocovaním a inovatívnymi podnetmi k ďalšiemu vzdelávaniu regionálnych kultúr a infraštruktúr vzdelávania.

Spolok pôsobí predovšetkým v regióne Münster a v Severnom Poríní-Vestfálsku a ako verejnoprospešná členská organizácia je odkázaný v prevažnej miere na dobrovoľnú a bezodplatnú spoluprácu aj v podobe študentskej praxe. V minulosti sa niektoré projekty realizovali aj v spolupráci s vedeckými pracovníkmi vďaka finančným prostriedkom z verejných zdrojov.